Instrumente

Die Barockgitarre war nicht nur ein Rhythmusinstrument, dass in der Tanzmusik eingesetzt wurde. Sie erlangte im 17. Jahrhundert vor allem in Frankreich, Spanien und Italien zunehmend Bedeutung als Soloinstrument.

Im 17. Jahrhundert ist die Gitarre 5 Saitenpaare. Erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts wird sie mit 6 einzelnen Saiten bespannt.

Ich spiele ein Instrument, das nach historischem Vorbild (Christopho Cocko 1602)  von Steven Barber und Sandi Harrys gebaut wurde.

Die Renaissancelaute war im 16. Jahrhundert in Europa verbreitet.

Während zu Beginn der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts die 6chörige Laute belegt ist, bekam das Instrument später einen 7. und 8. Chor, zu Beginn des 17. Jahrhunderts sogar einen 10. Chor dazu.

Sie war als Soloinstrument, im Ensemble und als Begleiterin des berühmten Lautenliedes beliebt.

Dieses 8chörige Instrument ist ein Nachbau (Wendelio Venere) von Marcus Wesche. 



Der Chitarrone ist ein frühbarockes Generalbassinstrument, das gegen Ende des 16. Jahrhunderts in Italien entwickelt wurde.

Gern wurde er zur Begleitung von Sängern und in den frühen Opern eingesetzt.

Seine Besonderheit ist die Länge von fast zwei Metern, wodurch ein besonders tiefes Bassregister möglich wird.

Mein Instrument stammt aus der Werkstatt von Hendrik Hasenfuss.